Einfach ist es nicht mehr, den Überblick zu behalten. Da gibt es Handys, Smartphones, Tablets, MP3-Player und so weiter. Handys sind im Auto verboten, es sei denn, man benutzt eine Freisprecheinrichtung. Doch wie steht es mit dem iPod?

Hände weg vom Handy!

Es ist durchaus sinnvoll, dass das Handy nicht einfach so im Straßenverkehr benutzt werden darf. Die Gefahren, die durch Ablenkung lauern, sind einfach zu groß und zahlreich. Und so musste sich ein Autofahrer vor dem Amtsgericht Waldbröl verantworten. Allerdings gewann er das Verfahren. Weil ein iPod – in diesem Fall das Objekt der Verhandlung – nun einmal kein Telefon ist.

Wer nicht telefonieren kann, darf sich ablenken lassen

Klingt komisch, ist aber so. Der Autofahrer, um den es geht, hatte sich während der Fahrt mit seinem iPod beschäftigt und via Aufnahmefunktion etwas diktiert. Entgegen der Ansicht der Polizei, die ihn dabei ertappte, lag allerdings keine verbotene Handlung vor.
Der Grund: Mit einem iPod kann man nicht telefonieren, zudem verfügt es über keine SIM-Karte. Beides ist jedoch die Voraussetzung für eine unerlaubte Handlung. Nun kann man zwar über den Umweg einer App und WLAN-Internetverbindung auch ohne SIM-Karte telefonieren. Doch die Richter waren nicht der Ansicht, dass dies reiche, um aus dem iPod ein Telefon zu machen.
So oder so, unsere Empfehlung: Widmen sie sich während des Fahrens immer ausschließlich dem Verkehr. Sicherheit geht nun einmal vor.